DAX legt zu — Asiens Brsen letztendlich uneinheitlich — Volkswagen-Chef Diess will im Geschft mit Big Data mitmischen — Ryanair, Deutsche Bank, Amazon im Fokus

Am deutschen Aktienmarkt geht es am Montag aufwärts.

Der DAX eröffnete am Montag 0,48 Prozentfester bei 15,764,55 Punkten und baut seine Gewinne dann weiter aus. Für den TecDAX ging es zum Start um 0,01 auf 3.823,04 Zähler aufwärts, anschließend hält er sich jedoch auch deutlich in der Gewinnzone.

Nach dem Dämpfer am Freitag, ausgelöst durch schwache Quartalzahlen der US-Tech-Riesen Apple und Amazon, zeigen sich die Anleger erholt. Positive Vorgaben kommen außerdem aus Japan, wo der Nikkei 225 nach dem überraschenden Wahlsieg von Japans Regierungspartei deutlich zulegte.

An Konjunkturdaten standen bisher die deutschen Einzelhandelsumsätze an. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Daten mitteilte, reduzierten sich die Umsätze nach Abzug der Inflation um 2,5 Prozent gegenüber dem Vormonat. Im Tagesverlauf folgten dann außerdem die Stimmungsbarometer für die Einkaufsmanager aus Großbritannien und den USA.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Börsen zeigen sich zu Wochenbeginn optimistisch.

Der EuroSTOXX 50 konnte zum Börsenstart Zuschläge von 0,12 Prozent auf 4.267,9 Punkte verbuchen. Anschließend klettert er weiter in die Gewinnzone. Bei 4.282 Zählern markiert er zeitweise ein neues Jahreshoch.

Die Händler scheinen wieder neuen Mut gefasst zu haben. Gute Vorgaben aus Japan stützen den Markt zusätzlich. Im Laufe des Tages könnten Konjunkturdaten zusätzliche Impulse liefern.

“Der Aktienmarkt macht zum Wochenstart wieder da weiter, wo er vor den zwei schwarzen Flecken auf einer nahezu reinweißen Weste der Quartalsbilanzen aufgehört hat”, so der Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets laut der Deutschen Presse-Agentur.

Daten zur britischen Industrie zeichneten ein hoffnungsvolles Bild. Der Einkaufsmanagerindex der Marktforscher von IHS Markit legte gegenüber dem Vormonat um 0,7 Punkte auf 57,8 Zähler zu, so Markit am Montag. Analysten gingen zuvor von 57,7 Punkten aus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Vor dem Wochenende erzielten die US-Börsen leichte Kursgewinne.

Zum Handelsschluss verbuchte der Dow Jones mit 35.819,56 Punkten einen Tagesgewinn von 0,25 Prozent. Auch der Techwerteindex NASDAQ Composite verspürte einen leichten Drang nach oben und verbesserte sich letztlich um 0,33 Prozent auf 15.498,39 Zähler.

Auch der Freitag stand ganz im Zeichen der laufenden Berichtssaison: Enttäuschende Quartalszahlen von Amazon und Apple zogen die US-Börsen zeitweise mit nach unten. So verfehlte der US-Handelsriese bei Gewinn und Umsatz die Markterwartungen. Der Konzern bekam unterdessen den Chipmangel zu spüren und enttäuschte umsatzseitig.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die wichtigsten Indizes in Asien bewegten sich zum Wochenbeginn in verschiedene Richtungen.

In Japan stand der Leitindex zuletzt Nikkei 2,61 Prozent im Plus bei 29.647,08 Punkten.

An der Börse in Shanghai gab der Shanghai Composite um 0,08 Prozent auf 3.544,48 Einheiten ab, während es in Hongkong für den Hang Seng um 0,88 Prozent nach unten auf 25.154,32 Zähler ging.

In Japan profitierte der Markt von den Ergebnissen der Parlamentswahl am Wochenende. Die Regierungspartei von Ministerpräsident Fumio Kishida konnte sich die Mehrheit der Sitze sichern. Anleger hoffen nun auf eine anhaltende politische Kontinuität und weitere konjunkturelle Maßnahmen, um die negativen Folgen der Corona-Pandemie einzudämmen, so ein Marktteilnehmer laut Dow Jones Newswires. Ministerpräsident Fumio Kishida könne nun eine stabile Regierung bilden.

In China standen am Wochenende Konjunkturdaten an. Der von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex (PMI) für den verarbeitenden Sektor konnte zwar auf 50,6 (September: 50,0) Punkte zulegen und markierte damit den höchsten Stand seit Juni, Sorgen um Rohstoffknappheit und Lieferkettenprobleme belasteten jedoch weiterhin.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

We would like to thank the writer of this post for this outstanding material

DAX legt zu — Asiens Brsen letztendlich uneinheitlich — Volkswagen-Chef Diess will im Geschft mit Big Data mitmischen — Ryanair, Deutsche Bank, Amazon im Fokus